a) Die Zeit des ersten Schulgebäudes (1739 – 1879)

Das erste Thalhofener Schulhaus stand in der heutigen Magnus – Scharpf – Straße. Es war gleichzeitig die Wohnung des Mesners. In der Schulchronik heißt es: „Das alte Mesnerhaus wurde zweistöckig im Jahre 1739 aus Lehm und Holz gebaut, mit Schindeln gedeckt und die Zimmer sind trocken.“

In einem Bericht aus dem Jahre 1791 steht: „Diese Schule ist ihrer Verfassung nach eine der schlechtesten. Armut der Eltern, Mangel an Stiftungen und das erbärmliche Einkommen des Schulmeisters lassen keine Besserung erhoffen. Wie soll ein Schullehrer mit diesem Gehalt auskommen? Er muss Schulden machen oder betteln und beides steht einem Schullehrer nicht an.“

b) Die Zeit des zweiten Schulgebäudes (1880 – 1965)

1880 begann der Unterricht im neuen Schulhaus das dort stand, wo heute der Thalhofener Kindergarten ist. Der Pfarrer berichtete damals über die Schule: „Das Schulhaus besteht aus einem Schulzimmer, einem Dachboden, einer Holzlege und einer den Eingang zur Schule verunzierenden Bedürfnisanstalt.“

1885 kam es zu einem Schulstreik in Thalhofen, da den Bauern der Schulbeginn am 2. Oktober nicht gefiel.

1894 wurde die Lehrerwohnung durch Brandstiftung eingeäschert.

Aus dem Jahr 1904 erfahren wir, dass ein einziger Lehrer 68 Werktagsschüler und 14 Feiertagsschüler unterrichtete.

1956 baute man für 70 000 Mark einen zweiten Schulsaal an.

1963 erwarb die Gemeinde das Grundstück am Ende der Schulstraße und plante den Neubau der Schule. Der Weitsicht der damaligen Gemeinderäte verdanken wir heute die großzügige Außenanlage der Schule.


c) Die Zeit des dritten Schulgebäudes (1965 – 2000)

Die neue Schule in der Schulstraße wurde am 15.11.1965 eingeweiht. Sie bestand aus 4 Klassenzimmern, einem Turnraum im Keller, einer Dunkelkammer und einer Schulküche und kostete 700 000 DM.



Ab 1973 wurde unsere Schule zu einer reinen Grundschule. Die größeren Kinder gingen ab da zur Hauptschule nach Marktoberdorf.

Da die Schüler immer mehr wurden, begann man den Neubau der Schule, der am 13. Oktober 2000 eingeweiht wurde. Damit verbunden war auch die Umsprengelung des Siedlungsgebietes „Gewend“.

d) Die Zeit des vierten Schulgebäudes (ab 2000)

Ab Herbst 2000 nutzen wir das um vier neue Klassenzimmer erweiterte Schulhaus. Gleichzeitig entstand ein Mehrzweckraum, ein Werkraum im Keller, ein neues Lehrerzimmer und eine 12x18 m große Sporthalle. Die Gesamtkosten des Erweiterungsbaues betrugen über 7 Millionen DM.